Things in life

I am looking for many things in life. Not all of them are more work.

I’ve once heard a feature interview on something called the “Generation Y” on the radio. For those of you who have never heard ot them: That Generation is, in opposition to the post-WW “Generation X” a somewhat lazier and more hedonistic one. Generation X tried to work itself up the ladder, from the dishwasher and everything to the selfmade man. But Generation Y is so very tired of this. They don’t want to be the “killing themselves” doctors and lawyer types anymore. They want to live.

I think, they make a good point. All our lives are matched to effort and reward. We are trained to be effective, productive and creative in an effective and productive way. We watch people go to Harvard on television and wish we would be like that but we’re not. I’m most certainly not, I’m German. Our aspirations will most likely outlive our real lives, still I believe, many can’t accept this. (continued “Things in life”)

Vergleich der wichtigsten kostenlosen Google Analytics Plugins für WordPress.org

Sozusagen für die Kategorie “WP Stats Ersatz? Anyone?!” habe ich alle möglichen Google Analytics (GA) Plugins getestet. Das Ziel dabei war, ein Plugin zu finden, dass GA-Integration (Linking) für Google ermöglicht und die wichtigesten Statistiken auf dem WP Dashboard anzeigt. Nicht gesucht habe ich nach einem umfangreichen Statistikplugin für meine WP.org Seite. Warum? Weil die meisten dieser Installationen WP nur lahmlegen. Das braucht man nicht. Dafür gibt es schon das GA Dashboard auf Google, was ohnehin viel besser und übersichtlicher ist. Ich mag diese “all in one” on-site Lösungen nicht. Sie sind faulheitsbedingte Provisorien, die meistens keine echte Funktionalität bieten. Was mich hier außerdem nicht interessiert hat, ist ein reines WP Stats Plugin. Warum? Naja… weil ich gleich 2 Plugins mit einer Fliegenklatsche schlagen wollte und so. Warum nur Stats oder nur GA? So hat man die Stats von GA, die eh viel interessanter sind als reine WP-Seiten-Hits und eine Seitenklick-Anzeige in einem. Das ist der Jetpack-Ansicht und dem Funktionsumfang sehr ähnlich. (Dass meine Antipathie gegen Jetpack der Grund für diesen Artikel/die Notwendigkeit eines Stats Plugins ist, muss ich wohl nicht erwähnen.) (continued “Vergleich der wichtigsten kostenlosen Google Analytics Plugins für WordPress.org”)

20 einfache Ideen, um Müll zu reduzieren

Viele Menschen haben das Gefühl dafür verloren, wieviel unnötigen Müll sie täglich erzeugen. Auch die, die eigentlich versuchen, darauf zu achten. Weil man manchmal einfach nicht daran denkt. Oder auch zu bequem ist. Das ist schade, denn es ist eigentlich ziemlich leicht, den eigenen Müllberg etwas kleiner zu machen. Eine Sammlung alltagstauglicher Müllspartipps. (continued “20 einfache Ideen, um Müll zu reduzieren”)

Ist doch alles trivial.

Ich hätte nicht gedacht, dass ich das mal sage, aber es ist ein melancholisches Gefühl, die letzte Pflichtvorlesung zu besuchen. Durch und durch melancholisch. Da kann man schon mal sentimental werden… Natürlich kann man noch jede Menge freiwilliges Wissen in sich hineintrichtern, wenn man will. Aber ohne Zwang ist es ja nur halb so schön. Überhaupt habe ich mich in den einigen Jahren Uni daran gewöhnt, dass man sich abends fühlen muss, als wäre man vor dem Pferderennen auf der Koppel hingefallen und bis zum Ende dort liegengeblieben. Ohne Augenringe und Rückenschmerzen ist man doch einfach kein Mensch. Überhaupt ist ja alles viel zu einfach… (continued “Ist doch alles trivial.”)

Add a Facebook Button to WordPress without JavaScript and php

Facebook provides a code snippet to implement a facebook button. But to have a button with custom look, like a follower number being displayed as a bubble next to the button, you’re asked to additionaly paste a JavaScript code to the header of your every page. Therefore, you have to implement it into your php files. Here is a way around this. (continued “Add a Facebook Button to WordPress without JavaScript and php”)

Theoretische Physik Vorlesungen – das moralische Bullshit Bingo

Ich habe einmal an einer Studie zu Lernverhalten und Selbstreflexion teilgenommen. Zu meiner Verwunderung brachten mich einige Fragen dabei doch zum Nachdenken. Zum Beispiel diese: Sind Sie in Bezug auf ihr Studium im Vergleich zum ersten/zweiten Semester zynischer geworden?

Zynischer? Ja, aber… Hm…

Dann habe ich ein bisschen recherchiert. Tatsächlich geht bei den gängien Arbeitskrankheiten wie Burn-out oder Depression der Zynismus bzgl. der Tätigkeit direkt einher mit vermisstem Erfolg, fehlender Anerkennung der eigenen Leistung oder mangelnder Selbstzufriedenheit. Naja. Ich bin manchmal zynisch, manchmal nicht. Manchmal bin ich schließlich auch sarkastisch.

Was diese Lebenshaltung in sich trägt, ist aber nicht nur die Einstellung zu sich selbst oder zur Uni, sondern auch immer ein kleines bisschen Wahrheit. Sie ist ein halb-ausgesprochener System-Tadel, den man verpackt, um sich der Unzufriedenheit nicht auf schmerzhaftere, realere Weise bewusst zu werden.

Ähnlich wie mit sarkastischen Bemerkungen ist es mit Comics, die man auf Hörsaal-Tische kritzelt, peinlichen Prof-Zitaten oder Anekdoten. Es gibt wirklich lustige, die zu den schönen Erinnerungen werden. Aber es gibt auch genügend ehrlich abstoßende. Die werden auch zu Witzen. Aber über sie lacht man anders. (continued “Theoretische Physik Vorlesungen – das moralische Bullshit Bingo”)